Netzwerk Heilsames Tun

Lehrgang: Training – Beratung – Coaching in der Migrationsgesellschaft

Wir alle leben in einer zunehmend diversen Welt und brauchen verstärkt soziale Kompetenzen, Wissen über globale Zusammenhänge und Handlungsfähigkeit. Die Reflexion über mehrdeutige Situationen und Widersprüche fördert außerdem einen flexiblen Umgang mit der Vielfalt von Menschen und deren soziokulturellen Hintergründen.

Die Teilnehmenden dieses Lehrgangs schärfen ihre eigenen Ressourcen und entwickeln ein Bewusstsein für lösungsorientierte Beratung und Begleitung. So erhalten sie Einblick in die Lebensumstände von Migrant/innen und Flüchtlingen. Diese Beratung und Begleitung umfasst Alltagsorientierung, Biografiearbeit und Sozialberatung in unterschiedlichen Settings. Alles in allem geht es darum, trotz aller Differenzen Diskriminierungen zu vermeiden sowie Gemeinsamkeiten und einen konstruktiven Umgang miteinander zu finden.

Mit diesem Lehrgang wird eine Qualifizierung von Personen mit und ohne Migrations-/Fluchtgeschichte erreicht. Es geht um den Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten, die im Zusammenhang mit der Thematik Migration/Flucht von Relevanz sind und die Reflexion der eigenen Biografie.

Sie erwerben Kompetenzen für folgende Tätigkeitsbereiche

  • Sozialarbeit
  • Sozialpsychiatrische Arbeit
  • Psychologische und psychotherapeutische Arbeit
  • Erwachsenenbildung
  • Schule
  • Gesundheitswesen
  • Verwaltung
  • Wirtschaft
  • Kulturmanagement
  • Zivilgesellschaftliche Organisationen
  • Ehrenamtliche Arbeit – Freiwilligenarbeit
  • Kirchliche Arbeit

Der Lehrgang beinhaltet

  • 14 Module
  • Peergruppentreffen
  • Einzelselbsterfahrung
  • Supervision
  • Praktikum
  • Abschlussarbeit und Präsentation
  • Evaluation
  • Exkursionen fakultativ (z.B. Wien)

Netzwerk „Heilsames Tun“
Vordergasse 31/33
8200 Schaffhausen

Ansprechperson
Christine Müller-Plüss
Ärztin und Psychotherapeutin